SCHLIESSEN

Kirche in Holtenau...

...das ist Kirche am Meer. 

...das klingt gut.

...das ist Kirche für Jung und Alt. 

Auf einen Blick

Suche

Holtenau

Holtenau feiert Weihnachten

21.09.2020 | Es wird Weihnachten in Holtenau werden. Versprochen! Die Frage, wie das gehen kann, beschäftigt schon jetzt Viele, denn als erstes springt ins Auge, was alles nicht gut geht: viele Weihnachtsgottesdienste in der Dankeskirche für jeweils 60 Personen, zwischendurch Lüften und Desinfizieren… - da wären wir erst zum Jahreswechsel mit durch. Einige Freiluftgottesdienste auf großen Plätzen mit Tontechnik, Ordnern, die auf den Abstand achten… - das ist bei näherer Betrachtung auch nicht die Lösung.

Der Kirchengemeinderat hat deshalb beschlossen, das bewährte Modell des „Lebendigen Adventskalenders“ als Vorlage für die Gestaltung des Heiligabend in Holtenau zu verwenden. Unter dem Motto „Mache dich auf und werde Licht!“ machen wir es uns zur Aufgabe, Menschen in der Gemeinde zu gewinnen und zu befähigen, gemeinsam mit ihrer Nachbarschaft einen halbstündigen Freiluft-Weihnachtsgottesdienst zu gestalten. Der Kirchengemeinderat hat schon begonnen, Orte ausfindig zu machen, an denen so eine Andacht stattfinden könnte; daran muss noch weiter gearbeitet werden. Zunächst aber suchen wir "Multiplikator*innen“, die uns helfen, die Idee in den Stadtteil zu tragen, und Menschen für die Durchführung der Andachten zu gewinnen. 

Mit diesen Personen werden wir uns treffen, um den Ablauf für einen nachbarschaftlichen Heiligabendgottesdienst vorzubereiten. Anders als beim Lebendigen Adventskalender müssen die „Gastgebenden" sich noch nicht einmal Gedanken über von ihnen vorzutragende Texte usw. machen, denn der Ablauf einer Christvesper ist ja relativ voraussehbar und funktioniert gewissermaßen von selbst: die Lesung der Weihnachtsgeschichte, das Singen einiger Weihnachtslieder, das Verlesen einer Weihnachtsansprache und der Gebete. Bei dem Vorbereitungstreffen ist auch die Frage zu besprechen, ob die Feier an allen Orten zur gleichen Zeit (16 Uhr?) stattfindet oder ob die Wahl der Uhrzeit den Nachbarschaftsteams überlassen werden soll. Eine gute Übersicht über alle Orte und Termine wird es im Dezember-Wegweiser allemal geben. 

Im Idealfalle gelingt es, Mitglieder aus Posaunenchor und Chören ein wenig auf die Veranstaltungen zu verteilen, damit auch kräftig gesungen werden kann. Oder es finden sich in den Nachbarschaften Menschen, die ein Akkordeon oder ein anderes Instrument haben. Liederhefte werden in großer Anzahl von der Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt. Die Nachbarschaftsteams können vor Ort entscheiden, ob sie „in ihrem Wendehammer“ einen Tannenbaum aufstellen wollen. Das wäre eine schöne Aktion, den  Baum in den Tagen vor dem Heiligabend gemeinsam zu schmücken. Und in manchem Vorgarten steht sogar schon ein Baum, der noch nicht einmal abgesägt werden muss.

Der Kirchengemeinderat würde sich freuen, wenn es gelänge, die Menschen im Stadtteil für diese Idee zu begeistern. Es wäre ein starkes Signal des Zusammenhalts und eine Erfahrung, die sicher über den Tag hinaus nachwirken würde. Anmeldungen für Multiplikator*innen nimmt Pastor Voß (36 32 40) ab sofort entgegen. 

Wichtig:

Veranstalterin der Aktion ist die Kirchengemeinde Holtenau. Hygienekonzept, Anträge beim Ordnungsamt usw. werden von dort aus auf den Weg gebracht und verantwortet. 

Ein möglicher Ablauf: 

Ggf. Musik zur Einstimmung - Begrüßung - Lied - Lesung Lukas 2, 1-7 (Jesu Geburt) - Lied (z. B. Stille Nacht) - Lukas 2,8-14 (Verkündigung der Engel) - Lied (z. B. Hört der Engel helle Lieder) - Lukas 2, 15-20 (Die Hirten im Stall) - Lied (z. B. Kommet, ihr Hirten) - Vorlese-Ansprache - Lied (z. B. Stern über Bethlehem) - Fürbittengebet, Vaterunser, Segen - Lied (O, du fröhliche) - Ggf. Musik

 

Treffen für Multiplikator*innen: 

Montag, 26. Oktober, 19.30 Uhr im Gemeindehaus Kastanienallee 18 (bitte anmelden unter voss@kirche-holtenau.de)